NLP Neurolinguistisches Programmieren - Die Kunst, sich und andere neu zu programmieren -

Richard Bandler

Beim Neurolinguistischen Programmieren wird versucht, über das Nervensystem (und die fünf Sinne) und über sprachliche und nonverbale Kommunikationssysteme unser Verhalten und unseren Körper in seinen unbewußten Programmen direkt zu verändern. Es wird als Kurztherapie (insbesondere bei Phobien u.a.), Behandlung bei psychosomatischen Erkrankungen, als Trainingsprogramm für Manager, als eine Lehr- und Lernmethode für Pädagogen oder allgemein als Weg zur persönlichen Selbstentfaltung angeboten.
Auf der theoretischen Grundlage der physiologischen und psychischen Konditionierbarkeit (Pawlowsche Hundeversuche) haben die Begründer Richard Bandler und John Grinder den bekannten Therapeuten Erickson, Pearls, Bateson u.a. jahrelang auf die Finger geschaut und die effektivsten Methoden und Kommunikations- muster herausgefiltert.

NLP- Philosophie: „Jeder Mensch besitzt bereits alles Wissen und alle Fähigkeiten, um jedes seiner Probleme zu lösen und jedes gewünschte Ziel zu erreichen“

NLP- Grundsätze:

  1. Nicht im Problem verharren, weil dies in einen inneren Zustand der Handlungsunfähigkeit führt.
  2. Alle Aufmerksamkeit und Energie auf das Formulieren und Setzen eines eigenen Zieles richten.
  3. Statt der Frage nach dem Warum nachzugehen, sich auf das Wie des Wahrnehmens, Bewertens und Handelns konzentrieren, um so den Prozeß herauszuarbeiten, der zum Ziel führt.


Die therapeutische Unterstützung des Lösungsweges besteht:

1. hauptsächlich in Fragen, die nicht inhaltsbezogen, sondern prozeßsteuernd sind.

Linguistischer Anteil des NLP

2. Durch die Fragen des Therapeuten wird der Klient dazu gebracht, zuerst einmal zu schweigen, um nach innen zu gehen und an tiefe Schichten des Erlebens heranzukommen.

Neurologischer Anteil des NLP


3. Aus dem Problemzustand (keine Wahlmöglichkeit) in den Zielzustand (Kreativität und Tatkraft) versetzen. Dies wird erreicht durch das sogenannte ANKERN:


Beispiele für die Heilung von Phobien und starken Ängsten:
Zusammen mit einer anderen Vorgehensweise, bei der die Gefühle von den visuellen und auditiven Vorstellungen getrennt werden, bewirkt das gleichzeitige Auslösen von zwei Ankern, oft unglaubliche Schnellheilungen(eine Sitzung).
Die gleiche Grundtechnik von Robert Dilts entwickeltwird auch eingesetzt , um das Immunsystem zu beeinflussen, insbesondere bei Allergien, oder zusammen mit ganz bestimmten Visualisierungsübungen, bei Krebs, wie es der amerikanische Arzt Carl Simonton praktiziert.

4. Das sogenannte Spiegeln (pacen) des Klienten, in dem der Therapeut sich in Körperhaltung, Gestik, Stimmlage, Atmung und Wortgebrauch angleicht.


Literaturhinweis:
Bandler, R.: „Veränderung des subjektiven Erlebens“
Bandler, R/Grinder, J.: „Refraiming“

 


Selbstheilung.TV

psychobionik.de


Amselweg 1
35649 Bischoffen-Roßbach

Tel.: 0 64 44 - 13 59 oder - 92097
Fax.: (0 64 44) 61 36

Umatzsteuer-Identifikations-Nr. 039 832 302 46
Zuletzt aktualisiert am: 18-Sep-2014 0:05

made by Bernd Joschko